Meine Geschichte

Was Yoga für mich bedeutet

 

Wer ich bin und seit wann ich Yoga
praktiziere

Zunächst bin ich ein Mensch, Mutter von zwei Kindern, langjährige Lebensgefährtin, Freundin und Beraterin. Yoga begleitet mich bereits seit rund 20 Jahren. Naturgemäß gab es in diesen Jahren unterschiedliche Phasen, Yoga hatte mal mehr, dann auch wieder weniger Raum. Mit dem zunehmenden Auftreten von körperlichen Beschwerden und emotionaler Erschöpfung gewann er in den letzten Jahren mehr an Bedeutung denn je.

Was Yoga für mich bedeutet

Yoga unterstützt mich immer wieder bei mir selbst anzukommen. Mich nicht nur körperlich zu spüren, sondern auch Raum meiner inneren Stimme, meinen Wünschen und Bedürfnissen zu geben. Durch das Verbinden meines Atems mit den körperlichen Übungen gelingt es mir meine Gedankenstürme ruhen zu lassen und wieder einen gesunden Abstand zu den Baustellen des Lebens zu erlangen und an diesen sogar zu wachsen. Yoga ist für mich eine Form von Lebenshilfe.

Wie es dazu kam Yogalehrerin zu werden

Aus persönlichen Gründen hatte ich mich für eine berufliche Auszeit entschieden. Diese mir selbst geschenkte Zeit wollte ich gezielt mit Dingen anfüllen, die mein Herz sich wünscht. Der erste Impuls war, mich in meiner Yogapraxis weiter zu entwickeln und dieses war im Rahmen einer Ausbildung bestens möglich. Innerhalb der Ausbildung entdeckte ich dann eine große Freude und tiefe Verbundenheit während des Unterrichtes in mir. Dieser Erfahrung möchte ich mit meinen Angeboten nun wachsenden Raum geben.

Yoga als Weg

Meine eigene Yogapraxis und auch mein Unterricht entwickeln sich ständig weiter. Ich bin jeden Tag auf`s Neue Schülerin von für mich inspirierenden Lehrerinnen und Lehrern sowie des Lebens allgemein. Bei Veränderungen oder auch in schwierigen Erfahrungen sehe ich vor allem die Möglichkeit für persönliches Wachstum. Ich lasse gern neue Erfahrungen aus meinen Weiterbildungen in die Praxis einfließen.

Neben dem Yoga nimmt das Thema Kommunikation großen Raum in meinem Leben ein. Eine an den Bedürfnissen orientierte Kommunikation – auch als gewaltfreie Kommunikation (GfK) bezeichnet, ist meiner Ansicht nach der Schlüssel zu einer friedvolleren Welt. Neben dem Yogaunterricht unterstütze ich als zertifizierte Mediatorin und Multiplikatorin der GfK, Menschen in Konflikten und Lebensfragen. Zeitweilig biete ich Basisseminare zur GfK an. Bei Interesse frage gerne nach!

Was bedeutet der Diamant im Logo?

In der Yogasutra vergleicht der Yoga Weise Patanjali den Weg des Yogas u.a. mit der Reinigung eines getrübten Kristalls (1.41). Die Trübungen entsprechen der Steifheit, den Verspannungen, der inneren Getriebenheit oder auch der Dumpfheit in Körper und Geist, die der Übende zu Beginn seines Yogaweges spürt.

Der Yogaweg nimmt von hieraus seinen Ausgang. Wenn dieses sich unstimmig Fühlen in den Besuch eines Yogakurses führt und in dem Beginn einer Yogapraxis mündet.

Mit Yoga können wir Trübungen auflösen und strahlende Facetten in uns entdecken und entwickeln.

Hatha Yoga ist ideal für Menschen, die Stress loslassen und gleichzeitig wieder körperlich beweglicher und kräftiger werden möchten. Zudem auch wieder mehr Verbindung zum eigenen Körper, zu den eigenen Empfindungen und Bedürfnissen entwickeln wollen.

KONTAKT

Hatha for You | Tanja Mahel
Colditzstraße 33, 12099 Berlin
(Eingang über große rote Toreinfahrt)

>> Google Maps

mail@hathaforyou.de
+49 157 73 16 13 63